homebase

50 Shades of Me
 

Letztes Feedback

Meta





 

Heute ist morgen schon gestern...oder so;)

Lange hab ich nichts geschrieben. Mittlerweile ist meine Fastenzeit beendet und ich muss leider sagen, ich hab es nicht bis zum Ende geschafft. In der Woche vor Ostern war ich bei meinen Eltern zu Besuch und die leckeren Desserts meiner Ma konnte ich einfach nicht so stehenlassen. Nach und nach kam dann auch wieder Schokolade dazu. Aber ich sehe es positiv. Ich hab das erste Mal beim Fasten mitgemacht und hab es immerhin 4 Wochen geschafft, komplett auf Schokolade, Kuchen, Desserts, Eis, Haribo etc. zu verzichten. Das ist ein Erfolg

 

Was ist noch passiert: Die kleine (nicht mehr so gaaaanz kleine) Tochter meines Partners zieht in ein paar Wochen aus und 130 Kilometer weit weg von uns. Auf einmal ging dann doch alles ganz schnell. Einen Ausbildungsplatz bekommen, die erste Wohnungsbesichtigung gleich ein Treffer und nun wird der Umzug vorbereitet. Irgendwie auch ein komisches Gefühl nach all den Jahren. Irgendwie gehören seine Kinder dazu und auf der anderen Seite gab es schon oft diese Momente, in denen man sich gewünscht hat, dass man freier und flexibler leben könnte. Und jetzt, so gaaaanz langsam entwickelt es sich in diese Richtung.

 

Irgendwie ist es so schwer zu glauben, dass jetzt die Tage kommen, an denen wir wirklich mal spontan ein Wochenende wegfahren können, ganz ohne schlechtes Gewissen und ohne meckernde Kinder, die einem beim Zurückkommen das Gefühl geben, man wäre jetzt 3 Wochen am Stück weggewesen Aber ich freu mich sehr darauf! Die letzten Jahre waren in dieser Hinsicht von so viel Verzicht geprägt. Aber hey, wo wir gerade beim Reisen sind, möchte ich Euch einen bezaubernden Blog ans Herz legen: www.bravebird.de

 

Die Dame lebt momentan den Traum, den viele von uns haben: Einfach mal raus aus dem Hamsterrad, die Welt entdecken, frei sein. Sie hat sich länger auf diesen Ausstieg vorbereitet, hat rechtzeitig Geld gespart, hat ihre Habseligkeiten verkauft, ihre Wohnung und ihren Job aufgegeben, um die Welt zu erkunden. Sie schreibt tolle und hilfreiche Beiträge. Und streichelt mit ihren Beiträgen die Sehnsucht ihrer Leser

 

 So Ihr Lieben, jetzt schaue ich mal, was mir der Tag noch so bringen wird. Euch wünsche ich einen wundervollen Tag!

2 Kommentare 13.4.15 10:48, kommentieren

Ich war noch niemals in New York

...doch, war ich! Erst einmal und auch viel zu kurz. Heute morgen schaute ich bei youtube rein, weil es da eine Beauty-Tuberin gibt, die eine wichtige Neuigkeit verkünden wollte. Sie hat erzählt, dass sie -während wir User das Video schauen- gerade auf dem Weg nach New York ist, sie hat ihre Wohnung in Deutschland aufgegeben, um für unbestimmte Zeit in die USA zu gehen. Und ihre erste Anlaufstelle sei New York. WOW! schoss es mir da nur durch den Kopf.

 

Mein Traum auf New York bezogen ist viel kleiner. Ich war mehrfach in den USA und damals gab es immer ein 90-Tage-Touristenvisum. Ich vermute, dass das auch heute noch so ist. Mein Traum war immer, dieses Visum mal komplett zu nutzen und wirklich annähernd 90 Tage in den USA zu bleiben, das Lebensgefühl aufzunehmen, dort umherzureisen und nicht im Schnelldurchlauf innerhalb von 10 Tagen einige der bekanntesten Touri-Locations abzureißen.

 

Vor 4 Jahren war ich das erste -und bisher leider auch letzte- Mal in New York. Diese Stadt war schon immer mein großer Traum. Schon als Teenager war ich gedanklich viel in dieser Stadt. Für mich war sie immer mit Freiheit verbunden, mit einem eigenen way of life. Vor 4 Jahren stand ich dann auf dem Empire State Building und blickte über diese unglaubliche Stadt. Dieses Panorama kennt man eigentlich nur von irgendwelchen Postern, irgendwie ist es einem vertraut, auch wenn man noch nie dort war. Es war total surreal dann dort zu stehen. Aber es hat mich echt geflasht.

 

Nach diesen paar Tagen in dieser tollen Stadt, hat sich in mir ein Wunsch aufgetan: Nochmal dorthin zurückkehren, aber diesmal allein. Allein und auf eigene Faust die Stadt entdecken, ja, erobern. Nachdem ich das Video heute gesehen habe, war diese Sehnsucht auf einmal wieder ganz präsent. So nach dem Motto: Da lebt jemand meinen Traum! Ich hab direkt mal geschaut, wie teuer es wäre, wenigstens für 5 Tage nach NYC zu fliegen und mir diesen Traum wenigstens im Ansatz zu erfüllen. Unter 1400 Euro ist da nichts zu machen für Flug und Hotel. Nach einiger Recherche war ich doch ein bisschen frustriert, weil ich gehofft hatte, dass ich ein erschwingliches Angebot finden würde. 

 

Aber es hat sich auch direkt ein Plan B aufgetan: Ich habe 800 Euro auf einem Kautionssparbuch, das ich nach meinem Umzug wiederbekommen habe. Und ich habe mir überlegt, dass ich nach und nach Geld sparen möchte, um diese Summe damit aufzustocken. Und mit diesem Geld möchte ich mir meinen Traum erfüllen. Ein paar Tage New York ganz für mich allein. Danke Nilam für die Inspiration! Ich hätte ja auch selbst darauf kommen können, aber es sollte wohl so sein. Die Flüge habe ich mit den 800 Euro so auf jeden Fall schon mal bezahlt und für den Rest heißt es nun sparen

3 Kommentare 16.3.15 17:05, kommentieren